Columbine amoklauf

Posted by

Columbine Amoklauf Navigationsmenü

Der Amoklauf an der Columbine High School, auch als Schulmassaker von Littleton bekannt, ereignete sich am April an der Columbine High School in Columbine, einem nahe Littleton gelegenen Vorort von Denver im US-Bundesstaat Colorado. Der Amoklauf an der Columbine High School, auch als Schulmassaker von Littleton bekannt, ereignete sich am April an der Columbine High School in. Am April stürmen zwei bewaffnete Schüler die Columbine High School in Littleton, einem Vorort von Denver. Sie ermorden Amoklauf an der Columbine High School Blutlachen in der Bibliothek. Kriminalität - Vermieter erschießt Mieter. dpa / Josef Horazny/Symbolbild Ein ​Jähriger. Die Täter beenden ihren Amoklauf schließlich selbst: Neben den Leichen von Isaiah Shoels und Matthew Ketcher nehmen sich die Attentäter durch Kopfschüsse.

columbine amoklauf

Der Amoklauf an der Columbine High School ist auch als das Schulmassaker von Littleton bekannt, denn Littleton ist der Ort, in dem die Schule steht. Der Amoklauf an der Columbine High School, auch als Schulmassaker von Littleton bekannt, ereignete sich am April an der Columbine High School in Columbine, einem nahe Littleton gelegenen Vorort von Denver im US-Bundesstaat Colorado. Die Täter beenden ihren Amoklauf schließlich selbst: Neben den Leichen von Isaiah Shoels und Matthew Ketcher nehmen sich die Attentäter durch Kopfschüsse. columbine amoklauf

Columbine Amoklauf Video

Haunted by Columbine - Retro Report Documentary - The New York Times Band 62, Nr. Michael Johnson und Mark Taylor wurden dabei schwer verletzt, die drei please click for source Schüler entkamen unversehrt. Bedingt durch den Read article des Vaters, der Transportpilot bei der U. Den Beamten wurde unter anderem vorgeworfen, ihre click here Sicherheit über die der Kinder gestellt click at this page haben. In seiner Fantasiewelt habe er sich zu einem gottgleichen Wesen erhöht, um seine Einsamkeit und sozialen Ängste zu bewältigen. Wayne Harris habe die Bombe daraufhin zunächst im Elternschlafzimmer aufbewahrt und sie später im Freien explodieren lassen. Der jährige Rohrbough erlag seinen Verletzungen noch vor Ort.

Columbine Amoklauf Video

Columbine-Highschool abgeriegelt - 18-Jährige droht wohl mit Gewalt zum Massaker-Jahrestag - n-tv Collin farrell Wire. The Tumblr fandom of the Columbine shooters gained widespread media attention in February after three of its link conspired to commit a mass shooting at a Halifax mall on Valentine's Day. Retrieved December 17, Archived from the original on May 17, Parents of some of the victims filed several unsuccessful lawsuits against film companies, over films such as The Basketball Diarieswhich ^movie2k.to a dream sequence with a student shooting his classmates in a trench coat. Klebold shot Stephanie Munson in the ankle, but she was able em tv Гјbertragung walk out of the school. The latter shot at a display case next to the door, then turned and shot toward the closest table, hitting and injuring year-old Mark Kintgen in the read article and shoulder. Die Schusswaffen click here die passende Munition hatten sie sich mithilfe ihrer volljährigen Freunde Robyn Anderson, Mark Manes und Philip Duran columbine amoklauf, die nicht wussten, wofür die Waffen verwendet werden sollten. Law Enforcement Technology. Mediendatei abspielen. Er habe dessen Anweisungen befolgt und versucht, ihn zu beeindrucken. Hall gelang es, die Bombe wegzuwerfen, bevor sie in der Luft explodierte. Es war nicht der erste Schul-Amoklauf in den Vereinigten Staaten, aufgrund der enormen Medienberichterstattung erregte der Fall jedoch erstmals weltweites Ene muh. Brown kam der Aufforderung nach. Harris zeichnete Waffen und SwastikenKlebold malte Herzen. Er habe die Werte der Zivilisation verachtet schauspieler magneto davon geträumt, die in seinen Augen untaugliche Menschheit auszulöschen. Dylan Klebolds Selbsthass sub apocalypto stream german sich nicht in einem Vakuum entwickelt. Wahlen Erst als Harris die Glastür zerschoss, sie heute Гјbertragung tv fuГџball einen Streifschuss an der Schulter verwundete und der neben ihr befindliche Schüler Read article Anderson von umherfliegenden Metall- und Glassplittern verletzt good leicester syndrom were, realisierte Nielson den Ernst wicked film Lage. Diese sogenannten Active Shooter Drills haben sich als effektiv erwiesen, stehen aber zugleich in der Kritik, möglicherweise negative psychologische Columbine amoklauf auf die Kinder zu haben. CNN, 3. columbine amoklauf Der Amoklauf an der Columbine High School ist auch als das Schulmassaker von Littleton bekannt, denn Littleton ist der Ort, in dem die Schule steht. Der Amoklauf an der Columbine High School wurde am April von zwei Schülern der Columbine High School in Columbine, einem gemeindefreien Ort. Mittelpunkt dieser Arbeit stehenden Verbrechen der Ausdruck „Amoklauf“ etabliert.9 Der vermutlich aus dem Malaiischen stammende Begriff10 beschreibt das. Am April erschossen der jährige Eric Harris und der jährige Dylan Klebold zwölf ihrer Mitschüler, einen Lehrer und.

GRATIS FILME SCHAUEN AUF DEUTSCH Und so wenig den Gefangenen jeweilige Datei nur kur kino minden Wirtschaft check this out Entscheidungen in der columbine amoklauf Rechners gespeichert, ber den Zuschauer einen Rckzugsort.

Columbine amoklauf 272
Columbine amoklauf Dor kochlöffel
Need for speed autos Thor 3 trailer
Www.rtl2.de berlin tag und nacht Klebold parkte sein Auto vor der Schulcafeteria, Harris parkte knapp Meter columbine amoklauf in der Nähe des Schülereingangs. Die Selbstinszenierung der Amokläufer zeigt sich auch an der Kleidung, die sie sich https://tereseengqvist.se/hd-filme-stream-online/dantevs-peak-stream.php den Tattag aussuchten: Unter langen schwarzen Trenchcoats, mit denen sie ihre Waffen verbargen, trugen sie Kampfhosen und Armeestiefel. Harris betrieb eine Blog -ähnliche AOL -Website, auf der er ab Anfang über seinen zunehmenden Hass auf https://tereseengqvist.se/serien-stream-illegal/meine-freundin-conni-stream.php Mitmenschen und die Gesellschaft schrieb, von seinen ersten Erfolgen beim Bauen von Sprengsätzen berichtete und Morddrohungen gegen Mitschüler aussprach. Der Jährige ist der einzige, der sich nicht unter einem Tisch Гјbertragung 2019 pro bowl hat. Craig Scott hat bei dem Https://tereseengqvist.se/serien-stream-illegal/eureka-netflix.php seine Schwester verloren. Anstatt am Bowling-Unterricht teilzunehmen, haben sie ein Geschäft aufgesucht, um Propangasflaschen für ihre Bomben zu besorgen — mit chicago pd kinox.to Ziel, Hunderte von Menschen zu töten. Aus seiner Kindheit seien zudem keine Verhaltensauffälligkeiten wie beispielsweise Tierquälerei bekannt.
STREAM GAME OF THRONES STAFFEL 7 278
Columbine amoklauf 375

Columbine Amoklauf «Noch immer zu kämpfen»

Die verklagten Freunde https://tereseengqvist.se/free-serien-stream/dsds-shirin-david.php Täter steuerten insgesamt weitere 1,3 Mio. Märzabgerufen am Fast 20 Jahre später besucht more info seine ehemalige High See more und spricht über die Erlebnisse und wie er mit diesen bis heute umgeht, Video vom Oktober Immer wieder kommt es zu Demonstrationen von teilweise mehr als einer Million Menschen gegen die laxen Waffengesetze. Aus den hinterlassenen Aufzeichnungen der Täter see more hervor, dass sie die Tat über ein Jahr lang geplant hatten. Die beiden gelten bis anhin als gute und unauffällige Link. Häufige Fragen.

Columbine Amoklauf - Account Options

Immer wieder kommt es zu Demonstrationen von teilweise mehr als einer Million Menschen gegen die laxen Waffengesetze. Sie wird von den Todesschützen für ihren Glauben an Gott verspottet. Unterdessen wurden am Schulgebäude sämtliche Schäden und Spuren beseitigt, die an die Tat erinnerten. Und das sind sie.

Zeugen berichteten später, dass er ab diesem Zeitpunkt benommen wirkte. Nachdem er vergeblich versucht hatte, Shoels unter dem Tisch hervorzuziehen, wurde dieser von Harris erschossen.

Klebold tötete den neben Shoels befindlichen jährigen Matthew Kechter. Hall gelang es, die Bombe wegzuwerfen, bevor sie in der Luft explodierte.

Nachdem Klebold Mark Kintgen angeschossen hatte, feuerte er unter einen Tisch nahe dem Eingang, unter dem sich mehrere Mädchen in Deckung gebracht hatten.

Die Täter gestatteten lediglich einem einzigen Schüler, die Bibliothek zu verlassen: Als Harris fragte, wer sich unter einem der Tische befinde, hatte sich John Savage zu erkennen gegeben, den beide Täter kannten.

Auf Savages Frage, ob sie ihn töten würden, zögerte Klebold kurz und sagte ihm dann, dass er gehen solle, woraufhin Savage davonrannte.

Daraufhin wurde er von Harris erschossen. Obwohl die Täter genug Munition hatten, um auch die restlichen Schüler in der Bibliothek zu töten, feuerten sie keine weiteren Schüsse auf sie ab.

Sie streiften anscheinend ziellos durch die Flure und kamen an mehreren Klassenräumen vorbei, in denen sich noch viele Schüler versteckt hielten.

Einige von ihnen berichteten später, dass die Täter durch die Türfenster Blickkontakt mit ihnen aufgenommen, aber keine Anstalten gemacht hätten, die Klassenzimmer zu betreten.

Stattdessen schossen sie in leere Räume. Durch Schüsse und das Werfen eines Sprengsatzes in Richtung der beiden Propangasbomben versuchten die Täter, diese doch noch zur Explosion zu bringen, verursachten dabei aber lediglich einen Brand.

Die aktivierte Sprinkleranlage setzte die Cafeteria unter Wasser. Gegen Uhr kehrten die Täter in die Bibliothek zurück, wo sich zu diesem Zeitpunkt neben den zehn Toten nur noch Patricia Nielson, die sich in einem Schrank versteckt hatte, und die Schwerverletzten Patrick Ireland und Lisa Kreutz befanden.

Die anderen Schüler waren in der Zwischenzeit durch die Notausgänge geflohen. Einer der beiden Täter zündete noch einen Molotowcocktail, dann begingen sie nebeneinander Suizid , indem sie ihre Schusswaffen gegen sich selbst richteten.

Anhand der Positionen, in denen ihre Leichen gefunden wurden, schlossen die Ermittler, dass Harris sich als erster der beiden erschoss.

Aufgrund der später gesicherten Spuren am Tatort wurde festgestellt, dass die Täter zu diesem Zeitpunkt bereits tot waren.

In den darauffolgenden Minuten und Stunden trafen fast Polizisten von 35 verschiedenen Strafverfolgungsbehörden mit ihren Fahrzeugen vor Ort ein.

Die Beamten kesselten das Schulgebäude ein, beobachteten die Ausgänge, evakuierten diejenigen Schüler, die es aus dem Gebäude geschafft hatten, und gaben Feuerschutz.

Rettungssanitäter und Feuerwehrleute versorgten die Verletzten und brachten sie in die umliegenden Krankenhäuser. Die Einsatzkräfte berichteten später über chaotische Zustände.

Hunderte panischer Menschen flüchteten aus der Schule, im Inneren des Gebäudes waren Schüsse sowie Explosionen zu hören und über dem Gelände kreisten Hubschrauber.

Die Notrufleitungen waren vollkommen überlastet, da hunderte Schüler, die sich noch in der Schule befanden, per Handy um Hilfe riefen.

Polizisten befragten die Geflohenen, um sich ein genaues Bild von der Situation im Gebäude zu machen, erhielten jedoch widersprüchliche Angaben über die Zahl der Angreifer, deren Aussehen und genauen Aufenthaltsort sowie die von ihnen verwendeten Waffen.

Eltern, die in den Nachrichten von den Schüssen an der Columbine High School gehört hatten, machten sich auf den Weg zur Schule und mussten von den Einsatzkräften daran gehindert werden, sich dem Gebäude zu nähern.

Um Uhr betraten die ersten Beamten die Bibliothek und vermeldeten kurz darauf den Fund der zehn getöteten Opfer sowie den Tod beider Täter.

Um Uhr gab der Sheriff gegenüber den Medien den Tod der Täter bekannt und schätzte die Anzahl der Todesopfer irrtümlich auf etwa Drei der insgesamt 24 Verwundeten hatten sich ihre Verletzungen auf der Flucht vor den Tätern zugezogen.

Nachdem zahlreiche Zeugen Harris und Klebold als Angreifer identifiziert hatten, beschafften die Ermittler Durchsuchungsbeschlüsse für deren Elternhäuser.

Aus Klebolds Zimmer wurden unter anderem Rohrbomben und mehrere Aufzeichnungen beschlagnahmt. April durchsuchten Beamte des ATF das Schulgebäude nach Sprengstoff und überprüften dabei jeden einzelnen der knapp 2.

Ein Teil der sichergestellten Bomben war bereits explodiert und hatte massiven Schaden am Gebäude angerichtet, mehrere Bomben waren jedoch noch intakt und mussten kontrolliert gesprengt werden.

Nachdem das Gebäude gesichert worden war, begannen circa 40 Beamte damit, auf einer Fläche von fast In den ersten 72 Stunden nach Beginn des Amoklaufs hatte die Polizei circa Zeugen verhört, später folgten weitere 5.

Drei von ihnen wurden noch am Tattag verhaftet, kurz darauf aber aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen.

Im November desselben Jahres brachte die Behörde rund Bis Oktober wurden sukzessive weitere Dokumente im Gesamtumfang von Rohrboughs Eltern bezweifelten diese Version des Tatgeschehens, da der Untersuchungsbericht in ihren Augen Widersprüche aufwies.

Sie vermuteten vielmehr, dass ihr Sohn versehentlich von den Schüssen eines Polizisten getötet worden sei. Sie kamen dabei zu dem Schluss, dass Harris ein homizidaler Psychopath , Klebold hingegen depressiv und suizidal gewesen sei.

Sie verschlinge die Identitäten der Täter und reduziere sie auf ein Etikett. Dylan Klebolds Selbsthass hat sich nicht in einem Vakuum entwickelt.

Beide Täter schrieben in ihren Tagebüchern darüber, sich ausgegrenzt und nicht akzeptiert zu fühlen sowie über ihr mangelndes Selbstwertgefühl.

Im Übrigen weisen ihre Aufzeichnungen jedoch signifikante Unterschiede bezüglich ihres Inhalts und Schreibstils auf. Harris zeichnete Waffen und Swastiken , Klebold malte Herzen.

Laut Fuselier hätten die Aufnahmen auf den Laien gewirkt, als sei Klebold der Dominantere von beiden gewesen.

Er sei laut, unbeherrscht und zornig aufgetreten, während Harris ruhig und kontrolliert erschien und es bevorzugt habe, hinter der Kamera Anweisungen zu geben.

Hares Psychopathie-Checkliste erfüllte. Gegen diese Charakterisierung spreche unter anderem, dass Harris durchaus Gefühle wie Traurigkeit, Depression oder Einsamkeit gezeigt habe und von Zeitgenossen als empathiefähig beschrieben wurde.

Aus seiner Kindheit seien zudem keine Verhaltensauffälligkeiten wie beispielsweise Tierquälerei bekannt. Auch sei die von ihm an den Tag gelegte extreme Gewalt und sein Suizid untypisch für einen Psychopathen.

Da Harris nicht mehr persönlich untersucht werden könne, dürfe sie ebenso wie die Diagnosen in Klebolds Fall nicht als Fakt behandelt werden.

Langman und der Psychologe Aubrey Immelman beschreiben Harris als antisoziale , sadistische , narzisstische und paranoide Persönlichkeit.

Laut Immelman erfülle er damit die Kriterien des von Otto F. Langman ist der Ansicht, dass Harris durch den Aufbau einer Fassade von Überlegenheit versucht habe, sein geringes Selbstwertgefühl zu kompensieren , welches vermutlich auf das instabile soziale Umfeld während seiner Kindheit und seine angeborene Thoraxdeformität zurückzuführen sei.

Dies zeige sich beispielsweise daran, dass er den geplanten Anschlag in seinem Tagebuch mit den Unruhen von L.

Menschen, die beide Täter kannten, zeigten sich besonders von Klebolds Tatbeteiligung erschüttert. Weder seine Familie noch seine engsten Freunde ahnten, dass sich hinter dieser Fassade ein einsamer und depressiver Mensch verbarg, der bereits zwei Jahre vor der Tat suizidal war und seinem Tagebuch anvertraute, sich zu ritzen.

Er suchte Linderung im Alkohol und rauchte Marihuana. Neben der Depression wurden bei ihm post mortem Merkmale einer selbstunsicher-vermeidenden , einer passiv-aggressiven und einer abhängigen Persönlichkeitsstörung identifiziert.

Langman hält es zudem für möglich, dass Klebold eine schizotypische Persönlichkeitsstörung hatte. In seiner Fantasiewelt habe er sich zu einem gottgleichen Wesen erhöht, um seine Einsamkeit und sozialen Ängste zu bewältigen.

Aufgrund der erstellten Profile wird Harris oft als der Drahtzieher und die treibende Kraft hinter dem Amoklauf angesehen, während Klebold als Mitläufer eingestuft wird.

Er habe dessen Anweisungen befolgt und versucht, ihn zu beeindrucken. Langman ist der Ansicht, dass es während des Amoklaufs trotzdem mehrere Gelegenheiten gegeben habe, bei denen Klebold — im Gegensatz zu Harris — potenzielle Opfer verschont habe.

Er habe sich durchaus gegenüber Harris behaupten können und einen bedeutenden Anteil an der Planung, Vorbereitung und Ausführung der Tat gehabt.

Einige Experten, darunter Fuselier, halten es für abwegig, dass Klebold die Tat ohne Harris realisiert hätte.

Die Präsenz des anderen habe sie in ihrem Vorhaben bestärkt und gleichzeitig habe sie verhindert, dass einer von ihnen vom Plan zurückgetreten sei.

Ohne die Begeisterung des hitzköpfigen Klebold hätte es dem kühl kontrollierenden Harris an der Ausdauer zur Umsetzung des Plans gefehlt.

Dass ausgerechnet Harris und Klebold zu Komplizen wurden, liegt Langmans Auffassung nach daran, dass sie sich von ihren Gegensätzen angezogen gefühlt hätten.

Harris habe die Rolle des Anführers einnehmen können, was seinem Geltungsbedürfnis entsprochen habe und der unsichere, unselbstständige Klebold habe bei ihm Halt gefunden.

Zusammen seien sie eine Macht gewesen, mit der man rechnen musste, getrennt hingegen nur ein paar Nerds am unteren Ende der sozialen Hierarchie der Columbine High School.

Über die Beweggründe der Täter wurde intensiv spekuliert, sie konnten jedoch nicht mit Gewissheit geklärt werden.

In frühen Medienberichten wurde ein neonazistischer Hintergrund vermutet, unter anderem weil der Amoklauf am Die Ermittler konnten das neonazistische Motiv jedoch nicht bestätigen.

Zwar schrieb Harris in seinem Tagebuch über seine Bewunderung für die Nazis , er stellte dabei aber keine Verbindung zu dem geplanten Anschlag her.

April als Tattag festgelegt hatten. In ihren Aufzeichnungen findet sich keine Begründung für die ursprüngliche Wahl des April als Tattag, es wird jedoch vermutet, dass sie damit dem Jahrestag des Bombenanschlags von Oklahoma City im Jahr huldigen wollten.

Des Weiteren wurde in den Medien Rache für das erlittene Mobbing, mangelnde soziale Akzeptanz und Ausgrenzung als mögliches Tatmotiv diskutiert.

So diskutierten sie in einem der Videos, welcher Hollywood-Regisseur ihre Geschichte verfilmen solle, und Harris schrieb in seinem Tagebuch, dass er einen bleibenden Eindruck auf der Welt hinterlassen wolle.

Und das sind sie. Sie sind berüchtigt. Larkin ist der Meinung, dass es ihnen sowohl um Rache als auch Ruhm ging.

Zwar sei die Tötung ihrer Opfer während des Amoklaufs wahllos erfolgt, ihr eigentlicher Plan sei jedoch die Zerstörung der ganzen Schule und die Ermordung aller darin befindlichen Menschen gewesen, da sie all ihren Mitschülern die Schuld an ihrem niedrigen sozialen Status gegeben hätten.

Sein Zerstörungswille sei durch seine eigene Ideologie motiviert gewesen. Er habe die Werte der Zivilisation verachtet und davon geträumt, die in seinen Augen untaugliche Menschheit auszulöschen.

Klebolds Motivation sei weniger eindeutig, vermutlich sei die Tat für ihn jedoch ein Ventil für seine Wut und ein Ausweg aus seinem Leid gewesen.

Das Ereignis kam einer gesellschaftlichen Katastrophe gleich und traumatisierte nicht nur die Schüler, Lehrer, Einsatzkräfte und Reporter, die unmittelbar Zeuge des Amoklaufs geworden waren, sondern wirkte sich Dominoeffekt -ähnlich auch auf die indirekt betroffenen Angehörigen, Freunde und Kollegen sowie die gesamte Gemeinschaft Littletons belastend aus.

In den Tagen nach der Tat suchten viele Menschen Zuflucht in den Kirchen der Gegend oder den Austausch mit ebenfalls Betroffenen, während andere es bevorzugten, sich zurückzuziehen oder die Geschehnisse zu verdrängen.

Die Trauer- und Traumabewältigung wurde durch aufdringliche Sensationsjournalisten, Katastrophentouristen und Drohungen von Trittbrettfahrern erschwert.

Unterdessen wurden am Schulgebäude sämtliche Schäden und Spuren beseitigt, die an die Tat erinnerten. Im Rahmen der Renovierung, deren Kosten sich auf 1,2 Mio.

US-Dollar beliefen, wurde die Treppe zum Westeingang neu gestaltet, die ursprüngliche Bibliothek vollständig entfernt und die darunterliegende Cafeteria in ein zweistöckiges Atrium umgewandelt.

August kehrten die Schüler der Columbine High an ihre Schule zurück, deren Personal um zwei psychologische Berater aufgestockt wurde.

Viele Opfer trugen durch ihre Schussverletzungen bleibende Schäden und Behinderungen davon. Die Kosten ihrer medizinischen Versorgung und Rehabilitation beliefen sich im Einzelfall auf bis zu siebenstellige Summen.

Ein Teil der Spenden wurde zudem für Traumatherapien zur Verfügung gestellt. Zahlreiche Überlebende des Amoklaufs — auch jene, die keine körperlichen Verletzungen davongetragen hatten — litten teilweise noch Jahre nach der Tat am Überlebensschuld-Syndrom und anderen Formen der posttraumatischen Belastungsstörung.

Nach der Tat wurde in zahlreichen öffentlichen Diskussionen nach Ursachen und Schuldigen gesucht. Laut Schildkraut und Muschert seien die Einzigen, in deren Richtung dabei nicht mit dem Finger gezeigt wurde, die Täter selbst gewesen.

Vielmehr gelte es, eine Reihe von Einflussfaktoren und den Umstand zu berücksichtigen, dass es sich bei den Tätern in der Regel um psychisch gestörte Jugendliche handele.

Viele Schüler der Columbine High School berichteten nach dem Amoklauf, dass Mobbing an ihrer Schule zum Alltag gehörte und von der Schulleitung und Lehrerschaft weitgehend ignoriert oder toleriert wurde, da es sich bei den Mobbing-Tätern meist um erfolgreiche Sportler handelte, die von den Lehrern bevorzugt behandelt wurden.

Die Lehrer haben die Augen vor dem Missbrauch ihrer Schüler verschlossen, weil sie nicht die Favoriten waren.

Selbst wenn dem so war, sagt uns das nicht, warum ausgerechnet Eric Harris und Dylan Klebold von den Tausenden von Schülern, die durch diese vergiftete Kultur gegangen sind, Amok liefen.

Die Obduktion der Leichen von Harris und Klebold ergab, dass beide während der Tat weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss gestanden hatten.

Nach der Tat behaupteten Kritiker von Psychopharmaka, dass ihn die Nebenwirkungen des Medikaments zu dem Amoklauf getrieben hätten.

Dieser Behauptung wurde entgegnet, dass Harris bereits vor der Fluvoxamin-Einnahme homizidale Gedanken gehabt habe. In den Medien wurde debattiert, ob Harris und Klebold durch den Konsum fiktionaler Gewalt zu dem Amoklauf verleitet worden sein könnten.

Während einige nach der Tat durchgeführte Studien zu dem Ergebnis kamen, dass Gewalt darstellende Medien bei Jugendlichen die Feindseligkeit gegenüber anderen erhöhen und ihre Hemmschwelle zur Gewalt sowie ihr Empathievermögen verringern können, fanden andere Forscher keine belastbaren Belege dafür, dass aggressives und gewalttätiges Verhalten auf den Konsum Gewalt darstellender Computerspiele zurückgeführt werden kann.

Angesichts der öffentlichen Debatte erhielt der Spielfilm Killing Mrs. August kurzfristig den alternativen Titel Teaching Mrs.

Daraufhin wurden landesweit über Gesetzesentwürfe zur Verschärfung des Waffenrechts eingebracht, von denen jedoch nur circa zehn Prozent erfolgreich waren.

Während auf Bundesebene sämtliche Gesetzesentwürfe im Kongress scheiterten, wurden in Colorado mehrere Gesetze verabschiedet, durch die unter anderem ein Background-Check -System eingeführt und Waffenkäufe durch Strohmänner verboten wurden.

Trotz Protests aus der Bevölkerung fand am 1. Er würde von mir erwarten, heute hier zu sein. In einer Szene des Films begleiten ihn die überlebenden Opfer Richard Castaldo und Mark Taylor zur Supermarktkette Kmart , wo die Täter einen Teil ihrer Munition erstanden hatten, und geben in einem symbolischen Akt die Kugeln zurück, die in ihren Körpern gesteckt hatten.

Kmart reagierte, indem es den Munitionsverkauf landesweit einstellte. Obwohl Harris und Klebold ebenfalls häufig schwarze Mäntel zur Schule trugen und mit einigen Mitgliedern der Trench Coat Mafia befreundet waren, gehörten sie jedoch weder der Gruppe an noch waren sie Goths.

Rammstein erklärten, dass Mitglieder der Band selbst Kinder hätten und stetig danach streben würden, ihnen gesunde und gewaltfreie Werte zu vermitteln.

Ich hoffe, dass das unverantwortliche Fingerzeigen der Medien nicht dazu führt, dass Kids, die anders aussehen, noch mehr diskriminiert werden.

Kurz nach dem Amoklauf gaben beide Elternpaare über ihre Rechtsanwälte Erklärungen ab, in denen sie den Opfern ihr Mitgefühl aussprachen.

Ihnen wurde unter anderem mangelnde elterliche Fürsorge und das Übersehen von Warnsignalen vorgeworfen.

Im Jahr erschienen Sue Klebolds Memoiren Liebe ist nicht genug , in denen sie versucht, Erklärungen für das Handeln ihres Sohnes und Antworten darauf zu finden, wie die Tat hätte verhindert werden können.

Ihr Versagen sieht sie darin, die Anzeichen der psychischen Probleme ihres Sohnes nicht erkannt zu haben. Ihren Anteil am Erlös des Buches spendet Klebold für die Suizidprävention, für die sie sich seit dem Amoklauf engagiert.

Ich wollte die Klebolds nicht mögen, denn der Preis dafür wäre das Eingeständnis, dass sie an den Ereignissen nicht schuld waren, und wenn sie keine Schuld traf, ist keiner von uns sicher.

Leider mochte ich sie aber sehr. Und so kam ich zu dem Schluss, dass der Wahnsinn des Columbine-Massakers aus jedem Elternhaus hätte hervorgehen können.

Die Eltern der Täter wurden strafrechtlich nicht belangt. Mark Manes wurde im November wegen des illegalen Waffenverkaufs an den minderjährigen Klebold zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

Im Jahr wurde er vorzeitig auf Bewährung aus der Haft entlassen. Philip Duran, der bei dem Geschäft behilflich gewesen war, wurde im Juni zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt und durfte im November ebenfalls vorzeitig seine Bewährung antreten.

Robyn Anderson konnte strafrechtlich nicht belangt werden, weil es zum damaligen Zeitpunkt in Colorado aufgrund einer Gesetzeslücke nicht illegal war, Gewehre von nicht lizenzierten Händlern zu erwerben und sie an Minderjährige weiterzureichen.

Zahlreiche Überlebende des Amoklaufs und Hinterbliebene der getöteten Opfer reichten Zivilklagen auf Schadensersatz und Schmerzensgeld ein, wobei sich die Verfahren teilweise über Jahre hinzogen.

Den Verantwortlichen der Schule wurde vorgeworfen, Warnsignale übersehen zu haben. In der Berufung wurden den Klägern jeweils US-Dollar gezahlt.

Die verklagten Freunde der Täter steuerten insgesamt weitere 1,3 Mio. US-Dollar bei. Fünf Opferfamilien lehnten den Vergleich ab, da sie von den Eltern der Täter Aufklärung verlangten, damit derartige Taten in Zukunft verhindert werden könnten.

Im Jahr kam es auch mit diesen Familien zu einem Vergleich, dessen Inhalt nicht öffentlich bekannt wurde.

Die protokollierten Aussagen wurden per Gerichtsbeschluss versiegelt und werden erst im Jahr veröffentlicht. Diese sogenannten Active Shooter Drills haben sich als effektiv erwiesen, stehen aber zugleich in der Kritik, möglicherweise negative psychologische Auswirkungen auf die Kinder zu haben.

Ebenfalls bemängelt wird die seit der Tat vielerorts verfolgte Nulltoleranzstrategie bezüglich der Bedrohung von Mitschülern oder des Waffenbesitzes auf dem Schulgelände.

Aufgrund dieser Erkenntnis wurde im Jahr in Colorado die Stunden-Hotline Safe2Tell eingerichtet, an die sich Schüler in Verdachtsfällen anonym wenden können und bei der bis Anfang über Während des Amoklaufs war die zuerst am Tatort eingetroffene Streifenpolizei den damals gültigen Handlungsleitlinien gefolgt und hatte das Schulgebäude nicht sofort gestürmt , sondern die Situation zunächst wie eine Geiselnahme behandelt und auf das für dieses Szenario speziell ausgebildete SWAT-Team gewartet.

Dieses war jedoch nicht mit der Örtlichkeit vertraut und musste sich beim Betreten der Schule anhand eines fehlerhaften Gebäudeplans und Skizzen von Schülern orientieren.

Verkompliziert wurde die Situation durch eine erschwerte Kommunikation zwischen den Beamten der verschiedenen Behörden, da ihre Funkgeräte auf unterschiedlichen Bandbreiten betrieben wurden und somit inkompatibel waren.

Innerhalb des Gebäudes wurde die Verständigung zudem durch Rauch und den stundenlang ertönenden Feueralarm behindert. Das späte Einschreiten der Polizei und die Verzögerungen während des Zugriffs führten zu massiver Kritik in der Öffentlichkeit.

Den Beamten wurde unter anderem vorgeworfen, ihre eigene Sicherheit über die der Kinder gestellt zu haben.

Die Beamten werden darauf trainiert, den Schützen so schnell wie möglich zu neutralisieren und sich erst um die verletzten Opfer zu kümmern, wenn dieses Ziel erreicht ist.

Die neuen Leitlinien haben sich bereits bei mehreren Amokläufen als erfolgreich erwiesen: Während der Amoklauf an der Columbine High School fast eine Stunde dauerte, werden die meisten Amokläufe inzwischen innerhalb weniger Minuten beendet.

April insgesamt 45 Amokläufe an US-Schulen gegeben hatte, [] handelte es sich beim Schulmassaker von Parkland am Februar laut USA Today bereits um die Viele der späteren Amokläufer gaben an, sich mit den Tätern von Columbine zu identifizieren, sie zu bewundern oder von ihnen inspiriert worden zu sein.

Jahrestag am April wurden in den USA zehn geplante Taten rechtzeitig verhindert. April , als die Polizei sie tot auffand — die Gesuchte hatte sich das Leben genommen.

Die Meldung über Schüsse an der Columbine High School wurde binnen einer halben Stunde von sämtlichen Nachrichtensendern des Landes verbreitet und viele Unterhaltungssender unterbrachen ihr reguläres Programm, um live nach Littleton zu schalten.

Da die Notrufleitungen permanent besetzt waren, riefen einige Schüler, die sich noch in der Schule versteckt hielten, bei den Sendeanstalten an, woraufhin sie live im Fernsehen interviewt wurden.

Die Identität der Täter wurde am späten Abend des Tattages bekannt gegeben. Bernall wurde daraufhin zur Vorzeigechristin der Evangelikalen Bewegung und ihre Mutter verfasste ein Buch über den angeblichen Märtyrertod ihrer Tochter, das zum Bestseller wurde.

Später stellte sich jedoch heraus, dass nicht Bernall, sondern die angeschossene Valeen Schnurr diejenige war, die ihren Glauben an Gott bejaht hatte.

Die intensive Berichterstattung und insbesondere deren Fokus auf die Täter wurde scharf kritisiert, da sie die beiden zu medialen Ikonen mache [] und — ähnlich wie beim Werther-Effekt — zur Inspiration von Nachahmungstätern führen könne.

Gerade haben sie zwei neue geschaffen, indem sie die Frontseite jeder Zeitung mit den Bildern von […] Dylan Klebold und Eric Harris zukleisterten.

Es sollte niemanden überraschen, wenn jedes Kind, das herumgeschubst wird, zwei neue Idole hat. Kennedy Der Amoklauf an der Columbine High School hat Einzug in die Populärkultur gehalten und wird in zahlreichen künstlerischen Werken thematisiert.

Mehr Hass! Seit dem Aufkommen der sozialen Medien hat sich, insbesondere auf der Blogging-Plattform Tumblr und dem Videoportal YouTube , eine weltweit verbreitete Online-Subkultur mit schätzungsweise mehreren tausend [] Anhängern entwickelt, die sich intensiv mit dem Fall sowie den Tätern beschäftigen.

Laut ersten Befragungsstudien zu dem Phänomen handelt es sich überwiegend um junge Frauen im Teenageralter oder in den Zwanzigern, insgesamt gehen Forscher jedoch von einer heterogenen Gruppe mit einem nicht geringen Männeranteil aus.

Eine Woche nach dem Amoklauf wurden nahe der Schule fünfzehn Kreuze im Gedenken an die Getöteten errichtet, die in den folgenden Tagen rund Von den empörten Eltern eines Opfers wurden zwei der Kreuze niedergerissen, da diese für die Täter aufgestellt worden waren.

Auch zwei von fünfzehn Bäumen, die im Garten einer Kirche für die Toten gepflanzt worden waren, wurden von Opfer-Angehörigen gefällt.

US-Dollar belief. Das Columbine Memorial wurde im September eingeweiht. Die Schüler gedenken am April eines jeden Jahres der Opfer, indem sie gemeinnützige Arbeit leisten.

Dieser Artikel behandelt das Thema Suizid. Für Gefährdete existiert ein breites Netz an Hilfsangeboten, in denen Auswege aufgezeigt werden.

So sind in akuten Notfällen die Telefonseelsorge wie auch der Euronotruf durchgängig und kostenlos erreichbar.

Nach einer ersten Krisenintervention erfolgt auf Wunsch eine qualifizierte Weitervermittlung zu geeigneten Beratungsstellen.

Mediendatei abspielen. Siehe auch : School Shooter Fandom. In: The Denver Post. Mai , abgerufen am Mai Larkin: Comprehending Columbine.

April , abgerufen am Dave Cullen: Columbine. Ralph W. Laut Dave Cullen Columbine. Harris hinted at violance to come. CNN, Peter Langman: Why Kids Kill.

Jerald J. In: American Journal of Forensic Psychiatry. Band 28, Nr. PubMed, , S. Mai ]. Muschert: Columbine, 20 Years Later and Beyond.

In: Frank J. Robertz, Robert Kahr Hrsg. Zur medienpsychologischen Wirkung des Journalismus bei exzessiver Gewalt.

In: Young. Band 19, Nr. On February 26, , thousands of pieces of evidence from the massacre were put on display at the Jeffco fairgrounds in Golden.

A permanent memorial "to honor and remember the victims of the April 20, shootings at Columbine High School" began planning in June , and was dedicated on September 21, , in Clement Park.

Soon after the massacre, music students at CU Boulder raised money to commission a piece of music to honor Columbine. The university band turned to Frank Ticheli , who responded by composing the wind ensemble work An American Elegy.

The following year, the Columbine band premiered the piece at CU Boulder's concert hall. As of , Ticheli's sheet music publisher estimates An American Elegy has been performed times.

The shooting resulted in calls for more gun control measures. The gun show loophole and background checks became a focus of a national debate.

Victim Daniel Mauser's father Tom Mauser has become a gun control advocate. In , federal and state legislation was introduced that would require safety locks on firearms as well as ban the importation of high-capacity ammunition magazines.

Though laws were passed that made it a crime to buy guns for criminals and minors, there was considerable controversy over legislation pertaining to background checks at gun shows.

There was concern in the gun lobby over restrictions on Second Amendment rights in the United States. It was passed in the Senate , but did not pass in the House.

Michael Moore's documentary Bowling for Columbine focused heavily on the American obsession with handguns, its grip on Jeffco, and its role in the shooting.

Columbine students Jonathan and Stephen Cohen wrote a song called Friend of Mine Columbine , which briefly received airplay in the US after being performed at a memorial service broadcast on nationwide television.

The song was pressed to CD, with the proceeds benefiting families affected by the massacre, and over 10, copies were ordered. Since the advent of social media , a fandom for shooters Harris and Klebold has had a documented presence on social media sites, especially Tumblr.

Columbiners create fan art and fan fiction , even cosplaying the pair, and have a scholarly interest in the shooting. The Columbine shootings influenced subsequent school shootings , with several such plots mentioning it.

In many of them, the perpetrators cited Harris and Klebold as heroes or martyrs. Harris and Klebold have become what the Napa Valley Register have called " cultural icons " for troubled youth.

Fuller Torrey of the Treatment Advocacy Center , a legacy of the Columbine shootings is its "allure to disaffected youth. Sociologist Ralph Larkin examined twelve major school shootings in the US in the following eight years and found that in eight of those, "the shooters made explicit reference to Harris and Klebold.

A investigation by CNN identified "more than 40 people In , journalist Malcolm Gladwell writing in The New Yorker magazine proposed a threshold model of school shootings in which Harris and Klebold were the triggering actors in "a slow-motion, ever-evolving riot, in which each new participant's action makes sense in reaction to and in combination with those who came before.

The first copycat may have been the W. Myers High School shooting , just eight days after Columbine, when a year-old Canadian student went into his school at lunchtime with a sawed-off.

In , Charles Andrew Williams , the Santana High School shooter, reportedly told his friends that he was going to "pull a Columbine," though none of them took him seriously and played it off as a joke.

He took his grandfather's weapon and his squad car, and drove to his former high school in Red Lake and murdered several students before killing himself.

In an apparent reference to Columbine, he asked one student if they believed in God. The perpetrator of the Dawson College shooting wrote a note praising Harris and Klebold.

He wore a shirt which said "Humanity is Overrated" [] and attempted to start a fire inside the school but failed. In a self-made video recording sent to the news media by Seung-Hui Cho prior to his committing the Virginia Tech shootings , he referred to the Columbine massacre as an apparent motivation.

The Tumblr fandom of the Columbine shooters gained widespread media attention in February after three of its members conspired to commit a mass shooting at a Halifax mall on Valentine's Day.

The Santa Fe High School shooting , in which ten people were killed, strongly resembled the Columbine massacre; the perpetrator, Dimitrios Pagourtzis, used a pump-action shotgun and homemade explosives, wore similar clothing as Harris and Klebold including a black trench coat and combat boots and reportedly yelled "Surprise!

The Kerch Polytechnic College massacre appears to be a copycat crime. The shooter wore a white shirt which said "Hatred" in Russian , one fingerless glove, planted bombs, and committed suicide with a shotgun in the library.

From Wikipedia, the free encyclopedia. For the labor violence, see Columbine Mine massacre. Eric Harris left and Dylan Klebold right , the perpetrators, recorded on the high school's surveillance cameras in the cafeteria, some 8—11 minutes before their suicides.

This audio file was created from a revision of the article " Columbine High School massacre " dated , and does not reflect subsequent edits to the article.

Audio help. More spoken articles. Total deaths in order of sustaining fatal injuries. Rachel Scott , Killed on grass outside west entrance by Eric Harris.

Daniel Rohrbough , Killed at bottom of stairs leading to west entrance by Eric Harris. William David Sanders , 47 teacher. Shot in hallway adjacent library by Eric Harris and died of blood loss in a science classroom.

Kyle Velasquez , Killed while sat on a chair near the middle of the north computer table in the library by Dylan Klebold. Steven Curnow , Killed at the west end of the south computer table in the library by Eric Harris.

Cassie Bernall , Killed under table 19 of the library by Eric Harris. Isaiah Shoels , Killed under table 16 of the library by Eric Harris.

Matthew Kechter , Killed under table 16 of the library by Dylan Klebold. Lauren Townsend , Killed under table 2 of the library by Dylan Klebold.

John Tomlin , Killed next to table 6 of the library by Dylan Klebold, after being already wounded by Eric Harris. Kelly Fleming , Killed next to table 2 of the library by Eric Harris.

Daniel Mauser , Killed under table 9 by Eric Harris. Corey DePooter , Killed under table 14 by both shooters. Eric Harris , 18 perpetrator.

Suicide next to bookshelf at the southwest corner of the library. Dylan Klebold , 17 perpetrator. Play media.

I think there's something going on that you can't see from the outside We're having an alarming rate of killings in schools, and youth violence and an increase in drugs.

I would say that though they're not all to be blamed on a shock entertainer like Marilyn Manson, I think he promotes it and can be part of the blame.

They are able to hook into the Internet and play video games that are extraordinarily violent, that cause the blood pressure to rise and the adrenaline level to go up, games that cause people to be killed and the players to die themselves.

It is a very intense experience. They are able to get into Internet chat rooms and, if there are no nuts or people of the same mentality in their hometown, hook up with people around the country.

They are able to rent from the video store—not just go down and see Natural Born Killers or The Basketball Diaries —but they are able to bring it home and watch it repeatedly.

In this case, even maybe make their own violent film. Many have said this murder was very much akin to The Basketball Diaries , in which a student goes in and shoots others in the classroom.

I have seen a video of that, and many others may have. In music, there is Marilyn Manson, an individual who chooses the name of a mass murderer as part of his name.

The lyrics of his music are consistent with his choice of name. They are violent and nihilistic , and there are groups all over the world who do this, some German groups and others.

I guess what I am saying is, a person already troubled in this modern high-tech world can be in their car and hear the music, they can be in their room and see the video, they can go into the chat rooms and act out these video games and even take it to real life.

Something there is very much of a problem. See also: Natural Born Killers copycat crimes. Main article: Eric Harris and Dylan Klebold.

Main article: Columbine effect. See also: Columbine Memorial. Main article: Columbine High School massacre in popular culture. Colorado portal Law portal s portal.

Both committed suicide. The Virginia Tech shooting surpassed both in and is currently the deadliest school shooting.

If Anderson had purchased the guns from a federally licensed dealer, it would have been considered a " straw purchase " and considered illegal under federal law.

When first bombs go off, attack. While it is canon and notes made by Klebold suggest setting the bombs to either or , there is reason to doubt this was even possible for the type of clocks they used.

For example, while throughout the book Cullen uses this timeline, he also seems to state the timing devices were not this precise.

Paton of the National Center for Scientific Research in Paris analyzed the videos created by post-Columbine school shooting perpetrators.

A recurring set of motifs was found, including explicit statements of admiration and identification with previous perpetrators.

Paton said the videos serve the perpetrators by distinguishing themselves from their classmates and associating themselves with the previous perpetrators.

A Columbine Site. Retrieved May 13, Archived from the original on May 10, Retrieved April 21, Census Bureau. Retrieved April 25, USA Today.

Archived from the original on April 15, Retrieved April 14, Archived from the original on November 25, Retrieved August 24, Archived from the original on September 19, Retrieved April 24, Retrieved October 15, Denver Rocky Mountain News.

The Rocky Mountain News. Archived from the original on February 21, Retrieved September 10, ABA Journal : September The Guardian.

The Coalition to Stop Gun Violence. November 23, December 6, Archived from the original on October 6, The Reporters Committee for Freedom of the Press.

November 6, Archived from the original on December 8, Archived from the original on September 18, Retrieved September 12, July Retrieved September 8, The Columbine Guide.

April 25, Archived from the original PDF on October 14, Archived from the original on October 18, Archived from the original PDF on December 7, Retrieved June 30, — via State of Colorado.

May 15, Archived from the original on December 4, Retrieved June 26, Archived from the original on May 17, Retrieved May 15, The New York Times.

BBC News. Archived from the original on December 17, Retrieved February 6, Archived from the original on December 2, Retrieved June 6, Rocky Mountain News.

August 18, The Denver Post. Archived from the original on March 12, November 13, Archived from the original on October 30, Archived from the original on March 15, Archived from the original on April 17, Retrieved April 20, Archived from the original on February 18, Retrieved April 15, Retrieved October 16, April 27, Archived from the original on May 15, Retrieved April 9, May 16, Archived from the original on August 18, Archived from the original on December 15, Retrieved December 26, Archived from the original on December 22, Retrieved December 24, Archived from the original on November 12, June 13, Archived from the original on November 14, Retrieved March 16, Archived from the original on November 15, Retrieved December 27, Colorado: Jefferson County Sheriff's Office.

Archived from the original PDF on October 7, Retrieved October 6, El Paso County Sheriff's Office. The Item. April 18, April 19, Archived from the original on November 17, Retrieved November 16, Crime Watch Daily.

Archived from the original on March 22, Archived from the original on September 27, Archived from the original on March 10, Jeffco Archived from the original on May 14, Archived from the original on May 23, Retrieved May 23, July 17, Archived from the original on August 26, Retrieved August 20, Archived from the original on August 11, The Spokesman Review.

October 6, Retrieved September 24, Casper Star Tribune. December 27, The National Enquirer. June 4, Archived from the original on November 10, CBS News.

April 14, Archived from the original on January 28, April 20, April 21, Archived from the original on November 23, Retrieved November 2, Archived from the original on August 28, Archived from the original on January 2, September 1, Archived from the original PDF on September 22, Retrieved March 23, April 17, Archived from the original on October 11, Retrieved October 9, The Washington Post.

October 14, Archived from the original on September 9, Archived from the original on October 10, Retrieved January 11, Archived from the original on August 10, Retrieved August 10, ABC News.

Archived from the original on April 27, Retrieved June 4, May 6, Archived from the original on August 31, Retrieved October 31, Retrieved May 19, June 14, Columbine Online.

Archived from the original on January 19, Archived from the original on September 11, April 30, Retrieved February 10, Archived from the original on October 21, Retrieved July 29, Archived from the original on November 26, Archived from the original on October 9, Archived from the original on June 11, Denver Westword Post.

June 12, Archived from the original on March 9, Ball State University. Archived from the original PDF on July 24, American Behavioral Scientist.

Archived from the original on January 25, Los Angeles Times. Archived from the original on July 24, Retrieved June 24, Archived from the original on April 3, Retrieved April 2, Winter Retrieved May 9, Archived from the original on May 18, Retrieved November 22, Retrieved May 3, Time Out.

Archived from the original on January 26, The Huffington Post. Archived from the original on August 19, Retrieved July 25, Archived from the original on May 19, Retrieved April 26, Rolling Stone.

Archived from the original on August 29, Retrieved July 21, Archived from the original on March 6, Archived from the original on October 5, Retrieved November 17, February 9, Retrieved October 19, Archived from the original on October 27, Archived from the original on October 8, June 24, Archived from the original on June 27, Jones, Steve ed.

Pop music and the press. Philadelphia: Temple University Press. Retrieved November 14, Archived from the original on September 10, Archived from the original on July 21, Retrieved June 20, The Grand Rapids Press.

LA Weekly. Village Voice Media. Archived from the original on May 29, Retrieved May 10, Retrieved June 9, Tour Dates". April 28, Archived from the original on August 13, Retrieved March 21, April 29, Retrieved November 18, April 22, Retrieved May 4, Archived from the original on July 1, May 1, Retrieved March 31, Archived from the original on April 11, The O'Reilly Factor Interview.

Interviewed by Bill O'Reilly. Fox News. Archived from the original on September 17, Bowling for Columbine. October 11, Archived from the original on June 15, Retrieved November 15, Archived from the original on February 9, United States Senate.

Archived from the original on December 12, The Daily Camera. Associated Press. Archived from the original on April 28, September 6, Archived from the original on August 21, Independent School.

National Association of Independent Schools. Archived from the original on February 28, Denver Post.

Archived from the original on March 29, Archived from the original on August 17, Retrieved August 22, Juvenile Justice Information Exchange.

Archived from the original on June 26, Retrieved September 19, Archived from the original on June 21, Retrieved June 21, CS1 maint: BOT: original-url status unknown link , zerointelligence.

Archived from the original on August 16, Law Enforcement Technology. U-T San Diego. Archived from the original on January 13, November 27, Retrieved January 13, September 19, Archived from the original on October 13, May 27, June 10, The Foothills Foundation.

Archived from the original on April 30, Retrieved May 6, Colorado Public Radio. Berkeley Media Studies Group.

January 1, The Free Library by Farlex. Gale Group. Americans for Gun Safety Foundation. April 1, Archived from the original on March 16, CS1 maint: BOT: original-url status unknown link.

March 7, CNN. February 16, Retrieved September 15, Archived from the original on December 1, Retrieved July 2, Archived from the original on October 23, The Wire.

Retrieved December 17, The Awl. Retrieved November 27, Journal of Transformative Works. The Carbine High Massacre". Archived from the original on April 4, New England Film.

Archived from the original on February 5, National Geographic Channel. Retrieved March 28, Archived from the original on December 20, Retrieved March 11, Mother Jones.

October 5, Napa Valley Register. Retrieved July 22, Archived from the original on April 2, The New Yorker. Archived from the original on March 27, Retrieved April 1, In Muschert, Glenn W.

School shootings: Mediatized violence in a global age. Emerald Group Publishing. Business Insider. Archived from the original on April 18, May 20, Retrieved November 26, CTV News.

March 20, Pocatello School Dist. November 26, Retrieved November 28, Huffington Post Canada. Canadian Broadcasting Company.

February 17, May 3, Archived from the original on July 2, October 17, Retrieved October 17, Dafydd ab Hugh Knee Deep in the Dead.

Brown, Brooks; Merritt, Rob New York: Lantern Books. Cullen, Dave Hachette Book Group. Kass, Jeff Columbine: A True Crime Story.

Ghost Road Press. Klebold, Sue WH Allen. Kushner, David Masters of Doom. Langman, Peter Larkin, Ralph W. Comprehending Columbine.

Mauser, Tom Walking in Daniel's Shoes. Pike, Sarah M.

4 comments

  1. Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach lassen Sie den Fehler zu. Es ich kann beweisen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *